Was ich Ihnen biete

Eine stützende Hand für Sie

In scheinbar ausweglosen Situationen.

In Lebens- und Sinnfragen. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen.

Bei der Vergangenheitsbewältigung. In Identitätsfragen. In Selbstzweifeln.

In Beziehungskonflikten. In Trennung oder Scheidung.

Wenn Glaubensprägungen zur Last werden.

Religiöser Machtmissbrauch.

Meine Hand bietet Ihnen

Aufmerksames Zuhören. Damit ich Ihr Anliegen verstehe.

Begleitung auf dem Weg zu Ihrem erarbeiteten Beratungsziel.

Werkzeuge, die weiterbringen. Die neue Perspektiven eröffnen.

Persönlich, spezifisch und einfühlsam. Authentisch und kreativ.

 

Jeder Mensch hat unabhängig von seinen Lebensumständen,

seiner körperlichen und psychischen Verfassung ein Recht auf Hoffnung.

 

Mein Handabdruck

Valérie M. Schild-Wüthrich
Jahrgang 1972, verheiratet, Mutter, Floristin

Landei mit Faible für die grosse weite Welt
Sinn für Ästhetik, kreativ, herzlich, einfühlsam und humorvoll

Ausbildung Pesso-Basis PBSP® 2021
Körperzentrierte Sexologische Beratung IKP 2020
Psychosoziale Beraterin mit eidg. Fachdiplom 2019
Beraterin SGfB, 2018
Diplomiert zur beratenden Seelsorgerin, bcb, 2018
Weiterbildung Prepare Enrich, 2016
Weiterbildung Enneagramm, 2015 – 2016
Ausbildung begleitende Seelsorge, bcb, 2008 – 2015

Mein Handwerk

Integratives Beratungskonzept:

Elemente verschiedener psychologischer Therapieansätze,
Basis meiner Arbeit ist eine lebensbejahende, christliche Grundhaltung,
die mich verpflichtet, allen Ratsuchenden, unabhängig ihrer Weltanschauung, Religion,
sexueller Identität und Orientierung, mit Unvoreingenommenheit, Achtung und Respekt zu begegnen.

Ich verpflichte mich dem Ethikkodex der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung (SGfB)
und reflektiere mein beraterisches Handeln regelmässig in der Inter- und Supervision.

 

Modalität

Schweigepflicht

grundsätzlich
vertraulich und diskret.

Ein Erstgespräch

Unverbindlich zum gegenseitigen Kennenlernen.
Und zur Klärung des Beratungsauftrags.

Sie entscheiden über die Anzahl weiterer Gespräche.

Gesprächsdauer

Einzelpersonen 50 bis 60 Minuten
Paare 75 bis 90 Minuten

Kosten

Branchenüblich
mit Rücksicht auf Ihre Möglichkeiten.

Termine

Nach Absprache
individuell und stimmig für Sie

Beratungsraum

NEUE ADRESSE ab 7. September 2021

Praxis Gemeinschaft burgfeld
Burgfeldweg 13
3612 Steffisburg/Thun

Rollstuhlgängig

Wegbeschreibung

 

Aktuell

NEUE ADRESSE ab 7. September

Es ist soweit! Ab dem Montag 7. September 2021 finden alle Beratungsgespräche in den neuen Räumen der «Praxis Gemeinschaft burgfeld» statt. Die neue Praxis befindet sich im 2. Stock (Lift). Folgen Sie links der Ausschilderung und treten Sie mutig ein. Neu gibt es einen einladenden Empfangsbereich, wo man sich mit Kaffee, Tee oder Wasser für die Beratung eindecken kann.
Ich freue mich, Sie in den neuen Räumen willkommen zu heissen!

New Praxis Gemeinschaft von SCHILD begleitend (PDF 0.5MB)

Eins und Eins gibt…

…DOPPELTE KOMPETENZ
Ab dem 1. März 2021 zog in meiner kleinen Beratungspraxis in Thun, meine geschätzte Kollegin Eva Gruber ein.
Diese gemeinsame Zusammenarbeit vereint beraterische Kompetenz und Vielfältigkeit.
Erfahren Sie mehr in diesem gegenseitigen Interview.
Aktuell_Frühling 2021 (1.2MB)

JAHRESENDE UND ZUKUNFTSGEDANKEN

«Ich will sehen was passiert, wenn ich nicht aufgebe.» (unbekannt)

Die derzeitige Corona-Pandemie mag so manch einem noch die letzte Freude aufs neue Jahr rauben. Wir alle sind müde und können uns doch nicht vor den Tatsachen entziehen. Wie sehr die Pandemie nach der eigenen Existenz greifen wird, werden wir letztlich erst im Nachhinein erkennen.

Was werden wir in Zukunft aus diesem 2020 lernen? Wie werden wir in fünf oder zehn Jahren diese Pandemie einordnen? Welche Fragen werden wir langfristig beantworten können und was für ein Handeln wird es hervorbringen?

Das humanistische Menschenbild nach Carls Rogers glaubt, dass der Mensch grundsätzlich gut ist und nach Entfaltung und Reifen strebt. Dieses verankerte Wissen und die Möglichkeit zur Selbsthilfe, lässt auch mich an der Hoffnung festhalten, dass wir Wege finden, um das Leben in Zukunft zu meistern. Ausserdem begegnet mir im kommenden Weihnachtsfest die göttliche Hoffnung in die Menschheit.
Verantwortung und Weiterentwicklung heben sich dadurch nicht auf.

So trotze ich in der Beraterpraxis der Resignation. Nein, nicht als Berufsoptimist. Doch wenn es um eine Bestandsaufnahme meiner derzeitigen Situation geht, entdecke ich nach wie vor sehr viel Grund, um positiv zu sein. Habe ich nicht auch eine Verantwortung denen gegenüber, die in so viel anderen Umständen dem Leben trotzen? Und ja, es ist auch in mir die Neugier was passiert, wenn ich nicht aufgebe?
Diese Neugier versuche ich immer wieder in die Beratungsgespräche mit einzubeziehen. Hoffnung kann man nicht immer festhalten, doch man kann sie neu finden! Sie ist wie das vertraute Kinderlied, welches man durch ein Summen wieder in Erinnerung ruft. Und wenn wir uns erinnern, finden wir auch begehbare Wege.

So fällt trotz allem mein Zukunftsgedanke ganz gut aus.
Denn «ich will sehen was passiert, wenn ich nicht aufgebe».

Ich wünsche Ihnen von Herzen schöne Festtage und ein gutes neues Jahr!

Ihre
Valérie Schild-Wüthrich

PS: Sie sind auf der Suche nach einer Ihren Bedürfnissen entsprechenden Beratung?
=> Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.